Was bedeuten eigentlich beim Schlafsack die Angaben?

Jeder der schon einmal einen Schlafsack in der Hand hatte ist auf ein Etikett gestoßen mit den Angaben: Komfort, Limit und Extrem und einer Temperaturangabe. Doch was genau bedeutet das?

Wie alles in Deutschland unterliegen auch Schlafsäcke einer Norm, in diesem Fall der EN 13537. Diese Norm gibt es seit 2005. Getestet werden drei Temperaturzonen; Komfort, Limit und Extrem. Diese Tests werden natürlich nicht einfach so durchgeführt, sondern es werden standardisierte Verfahren angewendet.

  • Komfortbereich
    • Hier soll ein Mensch in entspannter Körperhaltung, vollständig im Schlafsack bequem schlafen können und nicht frieren. Allerdings bezieht sich der Wert auf eine Frau mit einer Körpergrösse von 160cm und einem Gewicht von 60 kg; der Standard-Frau. Was bedeutet das nun für mich als Mann mit 185cm und 90kg? Das ich auch nicht frieren werde, aber wohl den Schlafsack etwas öffnen sollte um nicht ins schwitzen zu kommen.
  • Limit
    • Hier sollte ein vollständig im Schlafsack liegender Mensch, im zusammen gerollter Körperhaltung gerade noch nicht frieren. Die Körperhaltung spielt dahingegen eine Rolle, da sich die wärme abstrahlende Körperoberfläche minimiert. Im Gegensatz zum Komfortbereich bezieht sich dieser Wert auf einen Mann 170cm und 70kg. Dem Standard-Mann. Was mach ich jetzt als Standard-Frau ? Wahrscheinlich frieren. Einen Schlafsack aussuchen, in dem das Limit etwas höher liegt oder entsprechende Kleidung im Schlafsack anziehen (Thermounterwäsche).
  • Extrem
    • Nun wird´s richtig kalt. In diesem Bereich geht es nur noch ums Überleben. Es kann zu Unterkühlung kommen aber noch nicht zu Erfrierungen. Die Körperhaltung bei diesem gemessenen Bereich ist wir im Limitbereich, die zusammengerollte Haltung. Hier wurde wieder die Standard-Frau als Richtwert genommen.

Was soll nun das mit den Standard-Frau und Standard-Mann ?

Auf Grund unseres Stoffwechsels erzeugt der Mensch Wärme. Diese wird vom Körper abgestrahlt und der Schlafsack hat die Aufgabe diese Wärme zu speichern. Wer jetzt nicht dem Standard entspricht kann sich helfen in dem er/sie einfach die Faustregel anwendet: je schwerer desto mehr Wärme wird abgestrahlt. Wer also etwas schwerer ist als 60kg wird eine Komfortable Nacht haben.
Diese Faustformel setzt auch die anderen Werte etwas nach oben oder nach unten.

Die Angabe im Extrembereich mit der Standard-Frau soll einfach den untersten Grenzwert zeigen, in dem man noch Überleben kann. Wer leichter als 60kg ist, sollte sich also nach einem Schlafsack umschauen der einen tieferen Extremwert hat.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar