Erste Hilfe im Outdoor

,Oft stellt man sich die Frage, was gehört in ein Erste Hilfe Set, wenn man Wandern geht, oder auf einer Fahrradtour ist. Nun, es muss jeder selbst entscheiden, was in sein Erste Hilfe Set hineinsteckt. In diesem Artikel möchte ich einen Einblick in mein Erste Hilfe Set geben, was aber bitte nicht als „so muß es sein“ betrachtet werden sollte, sondern als ein Vorschlag.

first_aidAls erstes Wundschnellverband oder besser bekannt als Pflaster. Es gibt verschiedene Arten von Pflaster, die kleinen mit lustigen Bildchen drauf und welche, die man erst in passende Streifen schneiden muß. Der Vorteil bei den einzeln abgepackten Pflastern ist natürlich, dass man nicht noch extra eine Schere mitschleppen muß, allerdings sind die Pflaster am Stück vorteilhafter, da diese sich auf die passende Länge der Oberflächenverletzung zuschneiden lassen. Man sollte daher einige cm Wundschnellverband dabei haben. In diesem Fall die Schere nicht vergessen – wer ein Schweizer Taschenmesser dabei hat, hat das Problem schon gelöst (vorausgesetzt es ist eine Schere daran). Bei Pflastern bitte auch immer darauf achten, dass diese nicht Steinalt sind, sonst kleben diese nicht mehr so gut oder gar nicht.

Verbandpäckchen sollten auch dabei sein; damit kann man eine optimale Wundversorgung sicherstellen. Wichtig dabei ist, dass die Verpackung nicht beschädigt ist, weil sonst die Sterilität nicht mehr gegeben ist.
Zu den Verbandpäckchen gehört auch eine Rolle Tape. Mit dem Tape kann man den Verband fixieren – auch sonst ist das Tape ein hilfreiches Gadget. Es kann weiterhin auch für schlecht haltende Pflaster eingesetzt werden, oder um Blasen an den Füßen zu vermeiden, indem man die Druckstellen rechtzeitig abklebt. Aber auch um kleine Reparaturen an der Ausrüstung durchzuführen.

Weiter geht es mit einer sterilen Kompresse und kleinen Binden. Diese beiden Komponenten sind hervorragend geeigent um großflächige Verletzungen aufzudecken. Ein Dreiecktuch kann dabei auch helfen. Das Dreiecktuch wird aber auch zum fixieren von Gliedmaßen genutzt, schienen von Brüchen oder als Kopftuch bei Hitze bzw. Kälte.

Auf jeden Fall sollten sterile Handschuhe mit genommen werden. Gerade im Outdoorbereich macht man sich doch schon gerne mal die Hände schmutzig und Dreck in der Wunde ist nicht Gesundheitsfördernd. Selbstverständlich – obwohl man es eigentlich nicht mehr erwähnen brauchte – dienen die Handschuhe zum Eigenschutz bei der Versorgung einer anderen Person.

Meiner Meinung nach sollte bei der Erste Hilfe im Outdoor auf jeden Fall eine Pinzette dabei sein. Sie dient nicht nur dazu, sich Dornen oder Splitter aus der Haut zu ziehen; besonders in den warmen Monaten kann man mit ihr Zecken schnell und einfach entfernen.

Eine weitere Anregung ist es, eine kleine Taschenlampe mit in das Erste Hilfe Set zu packen, für den Fall dass man in der Dunkelheit gezwungen ist, sich oder jemand Anderen zu versorgen.

pinzette_tupferDies waren einige Anregungen zum Erste Hilfe Set im Outdoor.
Wer Medikamente braucht, sollte diese natürlich auch dort hinein tun und wer sich gerne mal eine Blase an den Füßen läuft, dem ist sicherlich mit einem Satz Blasenpflaster auch gut geholfen.

In meinem persönlichen 1st Aid befinden sich noch Desinfektionstupfer, wie man sie vom Arzt her kennt (vor der Blutentnahme). Des Weiteren eine Rettungsdecke, um sich selbst oder eine andere Person vor zu schneller Auskühlung zu schützen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar