Der Fluchtrucksack

Es gibt Situationen in denen ist es erforderlich das Haus oder wie Wohnung zu verlassen. Beispiel hierfür gibt es genug zum einen könnte es im Nachbarhaus brennen oder eine undichte Gasleitung geben. Gerne auch in der Vergangenheit genommen sind Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg. Es liegt in der Natur des Menschen – wenn auch nicht bei jedem – das schlimmst zu befürchten und man möchte wenn möglich alles mitnehmen. Omas altes Geschirr oder die Teddysammlung in der Vitrine. Das geht aber nicht !

Es handelt sich hier in diesem Artikel um eine kurzfristige Aufgabe der Wohnung und nicht um einen Umzug. Daher ist es wichtig, zu wissen was wirklich mitgenommen werden sollte und natürlich währe es auch Hilfreich, wenn diese Sachen schon griffbereit liegen und nicht erst nach stundenlangen Suchen gefunden werden.

Bevor wir ans Eingemachte(packte) gehen schon mal der Hinweis, Sie alleine müssen in der Lage sein die Sachen zu tragen und wenn erforderlich auch über einen längeren Zeitraum. Zweckmäßig eigent sich dazu ein Rucksack, welcher es Ihnen erlaubt die Hände frei zuhaben um Bpzw. Hindernisse zu überwinden oder – was in unserer Gesellschaft nicht immer so selbstverständlich ist – anderen zu helfen.

Was gehört nun in den Fluchtrucksack?

An erste Stelle sollten Ihre Medikamente gehören, besonders dann, wenn Sie ohne diese in arge Schwierigkeiten kommen sollten. Danach stehen wichtige Dokumente auf dem Packplan. Sie können selbstverständlich Ihre Originale mitnehmen, wenn Sie diese schnell und sicher finden, andernfalls machen Sie sich Kopien und lassen Sie diese am besten noch beglaubigen. Am einfachsten ist es, wenn Sie diese auf einem USB-Stick sichern, dort können Sie dann auch noch persönliche Familienbilder speichern. Sichern Sie die Dokumente bzw. den USB-Stick gegen Wasser. Ein Folienschweißgerät zeigt sich hier als nützliches Gerät.

Folgende Dokumente sollte Sie berücksichtigen:

  • Pass und/oder Personalausweis
  • Familienurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) bzw. Stammbuch
  • Renten-, Pensions- und Einkommensbescheinigungen
  • Sparbücher, Aktien, Fahrzeugbrief etc.
  • Versicherungspolicen
  • Zeugnisse, Verträge, Grundbuchauszüge, Testament u. ä.
  • Patientenverfügung / Vollmacht

Nachfolgend Empfehlungen des Bundesamt für Bevölkerungsschutz
und Katastrophenhilfe was noch im Fluchtrucksack platz finden sollte:

  • Ersatzhose, Unterwäsche
  • Rundfunkgerät mit UKW und Mittelwelle,
    auch für Batteriebetrieb, Reservebatterien
  • Verpflegung für zwei Tage in staubdichter Verpackung
  • Wasserflasche, Essgeschirr und -besteck, Dosenöffner
  • Taschenlampe mit Reservebatterien (alternativ Taschenlampe mit Kurbel)
  • Schlafsack oder Decke, evtl. Isoliermatte
  • Hygieneartikel

Kindern sollten Sie einen Brustbeutel oder eine s.g. SOS-Kapsel umhängen. Der Inhalt sollte den Namen und die Anschrift der nächsten Verwandten enthalten, sowie den Namen und Geburtsdatum des Kindes. Hilfreich sind auch weitere Informationen über Blutgruppe, Allergien, etc. des Kindes.

Der Rucksack selbst

Der Handel bietet eine Auswahl an Rucksäcken an, von der jeder natürlich der Beste ist. Vergessen Sie den Namen des Rucksack bzw. den Hersteller. Wichtig ist, dass Sie ihn gut tragen können und dieser genügend Platz bietet um als Fluchtrucksack zu fungieren. Achten Sie auf breite und gepolsterte Schultergurte und einen breiten Hüftgurt, damit können Sie schon mal nicht viel Falsch machen.„Ich persönlich bevorzuge den BW-Kampfrucksack.

Bewahren Sie den Fluchtrucksack in der Nähe des Ausganges auf, im Keller hat er wenig wert, wenn es schnell gehen muss.

 

 

Please follow and like us:

Ein Gedanke zu „Der Fluchtrucksack

Schreibe einen Kommentar